Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.

Francis Picabia

Über mich

  • 1973 in Berlin geboren, lebe und arbeite seitdem in dieser Stadt
  • bis 2001 Studium in Erziehungswissenschaften, Psychologie und Medienwissenschaften M.A. an der TU-Berlin
  • während und nach meinem Studium Organisation und Leitung von Kindergruppen und Feriencamps. Seither interessieren und fesseln mich gruppendynamische Prozesse
  • 2003 Gründung eines Kindergartens und somit Zuwendung zu dem Bereich der Kleinkindpädagogik sowie den Ideen von Emmi Pikler
  • Leitung von Eltern-Kind-Spielgruppen nach Emmi Pikler, als „SpielRaum“ bekannt
  • Vorträge und Seminare zu unterschiedlichen Themen der Erziehungswissenschaft
  • seit 2007 Arbeit in der Jugendhilfe; soziale Gruppenarbeit, Familienhilfe und Familientherapie
  • seit 2013 tätig in einem teilstationären Multifamilientherapieprojekt im Kinderschutz
  • Mitwirkung an weiteren Konzepten für ambulante Multifamilientherapieprojekte
  • zeitweise als Lehrbeauftragte und Supervisorin an der FH-Potsdam tätig

Meine Qualifikationen

  • Systemische Therapie, IST Berlin (SG)
  • Heilpraktikererlaubnis, für das Gebiet der heilkundlichen Psychotherapie (HPG)
  • Systemische Kinder- und Jugendlichentherapie, isi.berlin (SG)
  • Multifamilientherapie , Context-Institut Berlin & Multifamilientherapie Institut, Dresden (DGSF)
  • Systemische Supervision und Coaching, Supervisionszentrum Berlin (Zertifizierungsverfahren DGSv)

Mein Angebot

  • Supervision und Coaching
    Spezialisierung:
    Supervision im Kontext der Multifamilientherapie

    • Einzelsupervision
    • Teamsupervision, Teamentwicklung und Teamtage
    • Gruppensupervision und Fallbesprechung
  • Erziehungsberatung
  • Einzel,- Paar- und Familientherapie

Meine Arbeitsweise

Meine Arbeitsweise ist systemisch-lösungsfokussiert. Meine Arbeitsprinzipien sind Allparteilichkeit, Fokus auf Ressourcen, Zielorientierung sowie die Herausarbeitung von Unterschieden und erweiterten Handlungsspielräumen. Um einzelne Themen leichter besprechbar zu machen, setze ich situationsbedingt Methoden, wie z.B Systemaufstellungen, angeleitete Übungen, Rollenspiele u. v. a. m. ein.
Die Inhalte der Supervisionen unterliegen der Schweigepflicht.

Der Ablauf

Sie nehmen telefonisch oder per E-Mail Kontakt zu mir auf.
In einem kostenlosen, einstündigen Vorgespräch können Sie feststellen, ob Sie sich eine Zusammenarbeit vorstellen können, um in einen gemeinsamen vertrauensvollen Prozess einzusteigen. Hier werden Ihre Wünsche, erste Ziele,  Möglichkeiten der Supervision sowie der Rahmen besprochen.

Da ich mich an Ihren Anliegen und Bedürfnissen orientiere, klären wir gemeinsam, wer an den Sitzungen teilnimmt, wie oft und in welchen Abständen diese stattfinden sollen bzw. leistbar und notwendig sind.
Einzelsupervisionen dauern ca. eine Stunde.
Für Team- und Gruppensupervisionen empfehle ich eine Sitzungsdauer von 1,5 bis 2 Stunden.

Die Sitzungen können „In-house“ stattfinden oder in den Räumen des Supervisionszentrums Berlin,
Crellestr. 21, 10827 Berlin.
Die Kosten werden individuell besprochen.

Fragen kostet nichts.

Sie erreichen mich ganz einfach telefonisch unter:

+49 179 9435981

Sie können mir eine E-Mail über kontakt@supervision-sk.de senden oder das nachfolgende E-Mail-Formular verwenden.
Danke!